DVD-Box "Brüche und Kontinuitäten"

Die gemeinsame Filmreihe "Brüche und Kontinuitäten" der DEFA-Stiftung und der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung widmet sich neun Regisseuren, die vor 1945 für die UFA und nach 1945 bei der DEFA tätig waren.
Dabei werden jeweils 2 ausgewählte Filme pro Regisseur präsentiert.

Die DVD-Box "Brüche und Kontinuitäten 01" enthält Filme der Regisseure Wolfgang Staudte, Arthur Maria Rabenalt und Gerhard Lamprecht.

WOLFGANG STAUDTE Der Mann, dem man den Namen stahl 1945
Parodie auf den bürokratischen Apparat. Ein Heiratsschwindler hat sich der Identität von Fridolin Biedermann bedient.
Mit Axel von Ambesser, Ruth Rommel u. a.

Die Möder sind unter uns 1946
Im ersten deutschen Nachkriegsfilm kämpft der traumatisierte Dr. Mertens mit persönlicher Veantwortung um Vergeltung.
Mit Hildegard Knef, Ernst Wilhelm Borchert u. a.

Bonusfilm: Die seltsamen Abenteuer des Herrn Fridolin B. 1948

ARTHUR MARIA RABENALT Am Abend nach der Oper 1944
Der Krimi erzählt eine Geschichte von Liebe, Eifersucht, Mord und Erpressung.
Mit Gusti Huber, Siegfried Breuer u. a.

Chemie und Liebe 1948
Der erste Science-Fiction Film der DEFA: Futuristische Komödie um eine bahnbrechende Erfindung
Mit Hans Nielsen, Tilly Lauenstein u. a.

GERHARD LAMPRECHT  Diesel 1942
Ein heroisches Portrait des Erfinders des Diesel-Motors, der trotz aller Wiedrigkeiten an seinem Lebenstraum festhält.
Mit Willy Birgel, Hilde Weissner u. a.

Irgendwo in Berlin 1946
Die Erlebnisse einer Kinderbande in der Trümmerlandschaft Berlins nach Kriegsende. Charles Brauers erste Filmrolle.
Mit Charles Brauer, Harry Hindemith u. a.

Genre: Arthouse
Bildformat: 4:3
Sprachen: Deutsch
Tonformat: DD 2.0 Mono
Laufzeit: 533 Min., 81 Min. Bonus
UVP: 49,99 €
Best-Nr.: 26041

Zu beziehen für 49,99 Euro im Handel oder über Studio Hamburg Enterprises.